Chiasamen: gesundheitliche Wirkung

Chia Samen abnehmen Diät

Chiasamen waren für die Maya nicht nur Grundnahrungsmittel, sondern auch Heilmittel, zum Beispiel bei Darm- oder Verdauungsproblemen. Heute wird Chia teils als Nahrungsergänzungsmittel, teils als Grundnahrungsmittel für die tägliche Ernährung eingesetzt. 

Chiasamen haben aufgrund ihrer reichhaltigen “Inhaltsstoffe” viele positiven Wirkungen auf die Verdauung, Magen-Darm-Problemen, das Immunsystem, den Energiehaushalt des Körpers, um nur einige Beispiele zu nennen. Daher werden sie in mehreren Bereichen eingesetzt. Wer sie aus medizinischen Gründen einsetzen will, sollte vorher unbedingt seinen Arzt konsultieren.

Chiasamen: Wirkung auf die Verdauung

Eingeweichte Chiasamen wirken positiv auf die Verdauung. Sie beugen Problemen mit der Verdauung und Darmerkrankungen vor. Durch die enthaltenen Naturfasern (Ballaststoffe) bringen Chiasamen den Darm in Bewegung. Der Darm wird entschlackt und gereinigt. Ein entschlackter, gereinigter Darm kann wieder mehr Nährstoffe aufnehmen: reichlich Antioxidantien, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, die in Chiasamen enthalten sind. Ein gesunder Darm ist auch wichtig für eine gute Immunabwehr. Das alles gilt aber nur für eingeweichte Chiasamen! Denn roh gegessen entziehen sie dem Körper Wasser.

Wer sich mit Chiasamen gesund halten will, kann sie in Wasser, aber auch in anderen Flüssigkeiten aufquellen lassen. Welche Möglichkeiten es gibt, Chiasamen einzuweichen, erfahren Sie hier: Chiasamen zubereiten / einweichen und Chia Pudding Grundrezepte.

Eingeweichte Chiasamen beruhigen den Magen. Ein nervöser Magen hat oft Verdauungsprobleme zur Folge. Wer Chiasamen regelmäßig in seinem Speiseplan vorsieht, kann vieles dafür tun, um Darmerkrankungen und Problemen mit der Verdauung – ob Verstopfung oder Durchfall – vorzubeugen.

Selbst Schwangeren wird die Einnahme von Chia empfohlen, sofern eine Tagesmenge von 15 g nicht überschritten wird. Denn auch Schwangere haben oft mit der Verdauung Probleme, da die sich weitende Gebärmutter auf den Darm drückt.

Chiasamen bei Verdauungsproblemen

Viele Menschen kennen das Problem der Obstipation = Verstopfung – zumindest gelegentlich. Streng genommen spricht man von einer Obstipation bzw. Verstopfung, bei einer seltenen und erschwerten Darmentleerung, weniger als 3 Mal die Woche, über einen längeren Zeitraum hinweg.

Dennoch spricht der Volksmund auch dann von Verstopfung, wenn es sich um kürzere Zeiträume handelt. Verstopfung äußert sich in Blähungen, Völlegefühl, Müdigkeit, schmerzhaften, langwierigen, harten Stuhlgang. Das ist sehr unangenehm für die Betroffenen. Mehrere Ursachen kommen dafür in Betracht:

  • Stress und oft damit verbunden: eine viel zu niedrige Flüssigkeitsaufnahme,
  • ballaststoffarme, unausgewogene Ernährung (Fertiggerichte, zu wenig Gemüse, Obst, Vollkornprodukte …),
  • Bewegungsmangel, z. B. vorwiegend sitzende Tätigkeiten,
  • Reiseobstipation: bei einem Ortswechsel vorübergehende Verstopfung,
  • körperliche Ursachen, wie chronische Erkrankung des Darms, Stoffwechselstörungen etc.
  • Reizdarmsyndrom – RDS (nervöser Darm): viele Menschen leiden darunter und ca. 50% davon begeben sich zu Spezialisten, um sich behandeln zu lassen. Sie leiden sowohl unter Durchfall und Verstopfung, teils abwechselnd.

All jene, die wiederholt und über eine längere Zeit mit Verdauungsproblemen zu tun haben, sollten einen Arzt aufsuchen, um die genauen Ursachen abklären zu lassen. Regelmäßige oder lang anhaltende Probleme mit der Verdauung sollten sehr ernst genommen werden.

Wer mehr über Verstopfung erfahren will und was man dagegen, neben einer ausgewogenen Ernährungsweise, tun kann, sollte sich hier informieren: Hausmittel gegen Obstipation.

Chiasamen: Verdauung fördernd

Wer gelegentlich mit Verdauungsproblemen zu tun hat, kann sich Chiasamen zunutze machen. Das gilt auch für alle, die an einem nervösen Darm leiden. Chiasamen fördern die Verdauung durch ihren hohen Anteil von Ballaststoffen. Ballaststoffe sind Naturfasern und regen den Darm an, ebenso den Fett- und Zuckerstoffwechsel. Sie sind wichtige Nahrung für die “guten” Bakterien im Dickdarm. 

Mindestens 30 g Ballaststoffe sollten es täglich sein, so die Empfehlung der DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung1. Allerdings handelt es sich hier um einen Durchschnittswert.

Das tägliche Limit von 15 g Chia Samen liefert 5 g Ballaststoffe. Chiasamen enthalten also ein Drittel der Ballaststoffe ihres Gewichts. Das kann sich durchaus sehen lassen. Da Chiasamen nicht überdosiert werden sollten, fehlen 25 g Ballaststoffe für die tägliche Einnahme, die durch andere Nahrung zugeführt werden soll: viel frisches Gemüse (Brokkoli, Weißkohl, Rosenkohl etc.), frisches und getrocknetes Obst (auch Zitrusfrüchte, Äpfel, Birnen, Pflaumen etc.), Vollkornprodukte (Vollkornbrot, Vollkorn-Nudeln), Nüsse und Samen2.

Getrocknetes Obst sollten Sie vorher in Wasser einweichen, denn es löst ihre Inhaltsstoffe und macht sie wesentlich besser verdaulich.

Das Gleiche gilt für Chiasamen: Weichen Sie die Chiasamen vorher immer ein! Es bringt nichts, sie roh zu essen, da sie dem Körper Flüssigkeit entziehen. Das wäre kontraproduktiv und würde eine Verstopfung begünstigen. Bei vielen Fällen von gelegentlicher Verstopfung, besteht die Vermutung, dass die Flüssigkeitszufuhr mangelhaft ist. Insofern: Trinken Sie mehr als sonst + weichen Sie die Chiasamen am besten über Nacht in Wasser ein. Sie binden das Wasser bis zum 12-fachen ihres rohen Eigen-Gewichts! Nehmen Sie keine andere Flüssigkeit als Wasser, wenn Sie Probleme mit Ihrem Darm haben. Wasser ist die beste Wahl!

Es gibt Menschen, die aufgrund von Chiasamen Verdauungsprobleme bekommen. Ihnen empfehle ich folgenden Artikel, der das Problem grundlegend behandelt: Chiasamen Nebenwirkungen.

Bei eingeweichten Chiasamen in Wasser handelt es sich um Chia-Gel. Chia-Gel ist von der Konsistenz her weich und reizt den Darm nicht unnötig, ganz im Gegenteil. Die aufgequollenen Samen sind umhüllt von der gel-artigen Konsistenz des gebundenen Wassers. Sie fördern die Verdauung auf eine sehr sanfte Art und Weise. Außerdem wirken Chiasamen stark entzündungshemmend, was die Reizungen im Darm ebenfalls lindert. Das Rezept für Chia-Gel finden Sie hier: Chiasamen zubereiten / einweichen.

Chia Sprossen für die Verdauung

Chia Sprossen für die Verdauung

Auch Chia Sprossen sorgen für eine gute Verdauung. Das ist neben ihren Ballaststoffen auf die reichlich enthaltenen Bitterstoffe zurückzuführen. Immer mehr Menschen in der heutigen Zeit scheinen schon das Wort: “Bitterstoffe” nicht zu mögen. Ich lese häufig vom nussartigen Geschmack verschiedenster Sprossen. Dabei sind einige Sprossen eindeutig bitter, wenn auch oft in einer milden, würzigen und sehr angenehmen Art.

Wer regelmäßig Bitterstoffe zu sich nimmt (in einem ausgewogenen Maß), tut viel Gutes für seinem Körper3. Bitterstoffe regen nicht nur die Verdauung4 an, sondern helfen bei Magen-Darm-Problemen, bei Übergewicht und Völlegefühl. Nicht umsonst trinken viele Menschen, wenn sie viel gegessen haben, gerne einen Magenbitter oder Kräuterschnaps. Nicht der Alkohol ist entscheidend für eine gute Verdauung, sondern die darin enthaltenen Bitterstoffe.

Bitterstoffe unterstützen den Körper auch bei Leber- oder Gallenproblemen, bei einer Übersäuerung des Körpers oder einer geschwächten Immunabwehr.

Probieren Sie Chia Sprossen aus, wenn Sie Ihre Verdauung unterstützen wollen. Chia Sprossen können wie ein Gewürz verwendet werden, z. B. auf einem Käsebrot, im Salat, als rohes Würzmittel – ähnlich wie Petersilie – über die heiße Suppe oder einem Teller Eintopf gestreut. Wie man Chia Sprossen zieht, erfahren Sie hier: Chia Sprossen / Chia Keimlinge ziehen.

Auch Moringa Blätter enthalten Bitterstoffe und sorgen für eine gute Verdauung: Moringa – Wirkung auf die Gesundheit.

Chiasamen für viel Energie, Kraft und Ausdauer

Chiasamen sind Energiebooster. Das liegt unter anderem an ihrem fast optimalen Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6 Fettsäuren. Lesen Sie hier, warum Omega-3 so wichtig ist und was Sie beim Abdecken des täglichen Bedarfs unbedingt wissen sollten: “Omega-3-Fettsäuren – essentiell für einen gesunden Körper”.

Wegen der Wasser speichernden Eigenschaft geben Chiasamen ihre Kohlenhydrate nur langsam ins Blut ab. Das war ein Grund, warum die Krieger und Läufer der Azteken diese Pflanze so schätzten. Denn der Körper wird über eine lange Zeit mit wichtigen Nährstoffen versorgt.

Diese Wirkung der Chiasamen lässt sich nicht nur im Sport, sondern auch im heutigen oft Stress-beladenen Arbeitsleben und Alltag hervorragend nutzen. Chiasamen sind gut für die Konzentrationsfähigkeit und das Gesamtwohlbefinden.

Chiasamen im Anti Aging

Durch ihren hohen Anteil an Antioxidantien wirken sich Chiasamen positiv auf unser Immunsystem aus. Antioxidantien helfen dem Körper gefährliche freie Radikale zu neutralisieren, was eine schöne Haut sichtbar macht. Ein vorzeitiges Altern der Haut wird verhindert. Wenn Sie mehr über die Wirkungsweise von Antioxidantien erfahren wollen, lesen Sie folgenden Artikel, der das Thema Antioxidantien grundlegend behandelt: “Was sind Antioxidantien?”

Chia Samen für viel Energie, Kraft und Ausdauer

Chiasamen unterstützen beim Abnehmen

Chiasamen helfen beim Abnehmen! Sie sättigen lang anhaltend und unterstützen auch deshalb beim Abnehmen, weil sie dem Körper wichtige Nährstoffe zuführen und viel Energie spenden. Chiasamen haben vergleichsweise wenig Kalorien. 30g Chiasamen machen bei einem Tagesbedarf von 2000 Kalorien gerade mal 7% aus. Dennoch sollte bei einem erfolgreichen und gesunden Abnehmen einiges mehr berücksichtigt werden. Lesen Sie dazu folgenden Artikel: Mit Chiasamen abnehmen. Dort sind auch kalorienarme Rezepte zu finden: Chia-Pudding zum Abnehmen und Chiawasser mit Zitrone (Chia Fresca).

Gesundheitliche Wirkungen von Chia auf einem Blick

  • Chia fördert die Konzentrationsfähigkeit,
  • steigert das Gesamtwohlbefinden und die Stimmung,
  • erhöht Ausdauer, Kraft und Energie,
  • sorgt für eine gesunde Verdauung,
  • wirkt entschlackend und Darm-reinigend,
  • stärkt das Immunsystem und Abwehrkräfte,
  • sättigt anhaltend,
  • kann den Blutzucker und Cholesterinwerte senken,
  • ist geeignet für Diabetiker,
  • wirkt beruhigend auf den Magen,
  • hilft gegen Sodbrennen,
  • fördert die Wundheilung,
  • wirkt entzündungshemmend,
  • kann gegen Gelenkschmerzen eingesetzt werden,
  • beugt Mangelerscheinungen vor,
  • beugt frühzeitiger Hautalterung vor.

Wie Sie sehen, ist Chia ein erstaunlicher Vielkönner, vorausgesetzt Sie achten auf eine gute Qualität. Auf welche Qualitätskriterien Sie beim Kauf von Chiasamen achten sollten, erfahren Sie hier: “Chiasamen kaufen – Qualitätskriterien”.

Quellennachweise:

1 Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE): täglicher Richtwert für die Zufuhr von Ballaststoffen.
2 Mehr Ballaststoffe: Ballaststoffe im Alltag steigern
3 Wie Bitterstoffe unserer Verdauung helfen: Der Einfluss von Bitterstoffen
4 Bitterstoff: Wikipedia

Bewertung / 5. Anzahl:

Scroll to Top