Chiasamen: Richtige Dosierung & Anwendung

Dosierung Chia Samen

Die empfohlene Tagesdosis von Chiasamen liegt bei 15 g. Das sind etwa 2 Esslöffel roher Chiasamen. Wer Chiasamen in seinen täglichen Speiseplan integrieren will, sollte über die empfohlene Tagesdosis Bescheid wissen. Als Nahrungsmittelergänzung reicht diese Dosis aus, um den Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Diese Tagesdosis gilt – wie immer – für Erwachsene und ist ein Durchschnittswert. Wer also Chiasamen ausprobieren will und sich unsicher ist, beginnt einfach mit kleineren Mengen und beobachtet, wie er damit zurecht kommt.

Chiasamen Dosierung – gesetzliche Vorschriften

Chiasamen sind noch relativ neu auf dem Markt. Bei jedem neuartigen Lebensmittel, das auf den Markt kommen soll, wird geprüft, ob es zum Verzehr geeignet ist und wenn ja, in welcher Menge. Die “Europäische Kommission” hat folgende Genehmigungen erteilt:

  • In Broterzeugnissen wurde ein Höchstgehalt von 5% Chiasamen genehmigt.
  • Bei verpackten Chiasamen, die zum Verkauf angeboten werden, muss die tägliche empfohlene Aufnahme von 15 g angegeben werden.
  • Bei Backwaren dürfen nicht mehr als 10% Chiasamen enthalten sein.
  • Nicht mehr als 10% Chia dürfen Frühstückscerealien enthalten (z. B. Müsli, Cornflakes).
  • In Mischungen aus Früchten, Nüssen und Samen dürfen ebenfalls nicht mehr als 10% Chiasamen enthalten sein.

Essen und Dosierung von Chia Samen

Chiasamen: Tagesdosis über 15 g?

Viele Menschen schreiben mich an und fragen, ob es wirklich so problematisch ist, wenn täglich mehr als 15 g Chiasamen zu sich genommen werden. Das kann in einer Rohkostküche sehr schnell geschehen oder auch – wie in meinem Fall – wenn es sich um Chia Pudding-Fans handelt. Damit verbundene Fragen betrifft die gesetzlich vorgeschriebene Tagesdosis. Wie wird sie ermittelt? Kann man Chiasamen überdosieren?

Nach meiner Erfahrung kann ich sagen, dass mir eine Verzehrmenge von Chiasamen über 15 g täglich noch nie geschadet hat. Allerdings ist dabei einiges zu bedenken. Wer Probleme mit seiner Gesundheit hat, z. B. blutverdünnende Medikamente zu sich nimmt, sollte mit Chiasamen generell aufpassen. Daher sollten Sie sich über die Nebenwirkungen von Chiasamen informieren: Chiasamen Nebenwirkungen.

Eine weitere Grundregel lautet: Viel hilft nicht viel, ganz im Gegenteil. Das gilt für alle Lebensmittel und sollte bei einer ausgewogenen Ernährung generell mitbedacht werden. Insofern würde ich eine Überdosierung über eine längere Zeit hinweg unbedingt vermeiden.

In den USA ist die tägliche Chiasamen Verzehrempfehlung sehr viel höher als in Europa, nämlich 30 g (bedenkenlos). Da stellen sich Fragen, warum die Tagesdosis von Chiasamen so unterschiedlich bewertet werden.

Ein Grund dürfte darin bestehen, dass Chiasamen in Europa noch nicht so lange auf dem Markt sind, wie in den USA. Dort hat man sehr viel länger und mehr Erfahrungen mit der Anwendung dieses Superfoods. In Europa hingegen geht man lieber auf Nummer sicher und ist mit einer Verzehrempfehlung etwas vorsichtiger.

Ein weiterer wichtiger Grund, warum mit Verzehrempfehlungen vorsichtig umgegangen wird, dürfte in der Beschaffenheit der Chiasamen liegen. Die Chiasamen nehmen sehr viel Flüssigkeit auf und können sie speichern. Werden sie in größeren Mengen roh gegessen, wird dem Körper Flüssigkeit entzogen. Wenn dem Körper mit den (rohen) Chiasamen nicht genügend Flüssigkeit zugeführt wird, quellen die Samen im Darm weiter auf. So kann es zu Völlegefühlen, Verstopfungen und Blähungen kommen. Das aber lässt sich leicht vermeiden, indem Sie dafür sorgen, dass Sie mindestens das 9-fache (besser das 12-fache) des Gewichts von Chiasamen als Flüssigkeit zu sich nehmen.

Fazit: Verzehrmenge von Chiasamen

Von meinen Erfahrungen her würde ich die tägliche Dosierung von Chiasamen auf 30 g begrenzen. Das gilt insbesondere für alle, die fast täglich und regelmäßig Chiasamen als Grundnahrungsmittel anwenden. Der Verzehr von rohen Chiasamen sollte jedoch mit einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr kombiniert werden. Werden sie vorher eingeweicht, ist die Flüssigkeitszufuhr gesichert.

Chiasamen: Anwendung in Speisen

Chiasamen können in vielen Gerichten zur Anwendung kommen: ob roh, gekocht, gemahlen, eingeweicht oder geröstet. Lesen Sie im folgenden Artikel über die grundsätzlichen Möglichkeiten, wie Sie Chiasamen in Ihrem Speiseplan anwenden können: Chiasamen – vielseitige Anwendung.

Chiasamen: Dosierung für Hunde

Chiasamen halten auch Einzug ins Hundefutter. Das ist kein Wunder, denn auch unsere Haustiere sollen gesund und munter bleiben. Es gibt mittlerweile relative viele Hunde, die glutenhaltiges Getreide überhaupt nicht vertragen. Da sind Chiasamen eine gute Alternative. Füttern Sie jedoch den Samen nie roh. Weichen Sie ihn immer vorher in Wasser ein. Denn Hunde haben einen wesentlich kürzeren Verdauungsweg als Menschen. Daher müssen die Chiasamen für die Verdauung vollständig aufgeschlossen sein. Das heißt, Sie weichen die Chiasamen mindestens 2-3 h in kaltes oder warmes Wasser ein. Warmes Wasser beschleunigt den Quellvorgang. Es sollte aber kein heißes Wasser sein, da ansonsten Inhaltsstoffe der Chiasamen verloren gehen. 

Die tägliche Dosierung für Hunde sollte etwa bei 0,5 g Chiasamen je 10 kg Körpergewicht liegen. Manche empfehlen 10 g Chiasamen je 10 kg Körpergewicht. Ich selbst füttere Chiasamen nicht sehr oft bei meinen Hunden. Sie bekommen Chia-Gel, wenn Reste übrig bleiben. Andere Hundebesitzer sind ebenfalls vorsichtig und füttern höchstens einmal die Woche oben angegebene Menge. Das Problem liegt schlicht darin, dass es an Erfahrungswerten mangelt und deshalb von einer täglichen regelmäßigen Fütterung von Chiasamen abgeraten wird. 

Das Chia wird von Hunden gut angenommen, da es fast geschmacksneutral ist. Gut kann es ins Nassfutter und Trockenfutter (aber immer vorher eingeweicht) gegeben werden.

Bewertung / 5. Anzahl: