Chia Samen – Nebenwirkungen

Nebenwirkungen Chia Samen

Unabhängig davon, wie gesund ein Nahrungsmittel ist, sollte auch immer der Frage nach Nebenwirkungen nachgegangen werden. In vielen Quellen ist nachzulesen, dass keine Nebenwirkungen von Chia bekannt sind, ganz im Gegenteil. Das ist mittlerweile anders, da es immer mehr Erfahrungswerte mit Chia Samen gibt.

Beim Verzehr von Chia Samen gibt es Einiges zu beachten, was für fast jedes Lebensmittel gilt. Ansonsten besteht das Risiko das Gegenteil von dem zu erreichen, was man erreichen will.

Chia Samen Nebenwirkung: Verstopfung

Es gibt Erfahrungsberichte, dass Chia Samen eine Verstopfung begünstigen. Das aber gilt i.d.R. nur, wenn sie uneingeweicht zu sich genommen werden. Wer sie roh verzehrt und gar nicht oder zu wenig trinkt, muss damit rechnen, Probleme mit der Verdauung zu bekommen.

Weichen Sie Chia Samen am besten über Nacht, mindestens aber 6 Stunden in Wasser ein (an einem kühlen Ort – zum Beispiel im Kühlschrank). Durch das Einweichen quellen die Samen vollständig auf, sind für den Körper aufgeschlossen und haben eine extrem positive Wirkung auf die Verdauung. Die in Wasser eingeweichte Chia Samen (=Chia-Gel) werden bei Problemen mit der Verdauung eingesetzt. Wer mehr darüber erfahren will: Chia Samen: gesundheitliche Wirkungen.

Es gibt noch einen anderen Grund, warum – auch eingeweichte – Chia Samen zur Verstopfung führen können. Wer seine Ernährung umstellt und/oder eine ballaststoffreiche Ernährung noch nicht gewöhnt ist, kann es mit einer Verstopfung zu tun bekommen1. Allgemein gilt: Wer sich ballaststoffreich ernährt, muss viel trinken. Ballaststoffe sind Faserstoffe und nehmen unterschiedlich viel Flüssigkeit auf. Bei Chia Samen ist das in einem hohen Grad der Fall. Sie enthalten viele Ballaststoffe (ein Drittel ihres rohen Eigengewichts) und saugen das 12-fache ihres Eigengewichts mit Flüssigkeit auf. 

Wer eine ballaststoffreiche Ernährung noch nicht gewöhnt ist, sollte sich eine Eingewöhnungszeit gönnen. Steigern Sie den Verzehr von Ballaststoffen moderat. Achten Sie darauf Ihr Essen gut zu kauen. Das fördert die Verdaulichkeit. Dosieren Sie Chia Samen etwas niedriger als die empfohlene tägliche Einnahmemenge von 15 g. Trinken Sie ausreichend – 2 bis 3 Liter am Tag. Ihre Verstopfung wird sich mit Sicherheit lösen.

Wichtig: Gehen Sie sofort auf die Toilette, wenn Sie spüren, dass etwas gehen will. Es gibt viele Menschen, die den ersten Drang unterdrücken, aufgrund von Zeitmangel oder, wenn sie nicht zu Hause sind und die Sitzung auf später verschieben. Die Aktivität des Dickdarms erhöht sich nach jeder Mahlzeit, vor allem nach dem Frühstück. Nehmen Sie sich die Zeit, auch wenn Sie schon in der Arbeit sind. Geben Sie dem Drang Ihres Körpers nach, anstatt ihn zu unterdrücken.

Chia Samen: Blähungen

Ein Zuviel und ein Zuwenig führt häufig zu den gleichen Symptomen. So kann ein Zuviel an Ballaststoffen zu Blähungen führen, genauso, wie ein Zuwenig.

In der heutigen Zeit legen viele Menschen großen Wert auf eine gute Ernährung. Wer sich zu ballaststoffreich ernährt, muss mit unerwünschten Nebenwirkungen rechnen, was letztlich zu gesundheitlichen Problemen führen kann2. Blähungen, Völlegefühle, Bauchschmerzen sind erste Anzeichen, die ernst genommen werden sollten. Letztlich kann eine zu ballaststoffreiche Ernährung sogar Entzündungen im Darm verursachen.

Die empfohlenen Richtwerte für den täglichen Bedarf sind nur als Orientierungswerte zu verstehen. Jeder Mensch muss für sich selbst herausfinden, wie viel Ballaststoffe oder auch andere Nährstoffe ihm guttun. Es gibt Menschen, die empfindlich auf Ballaststoffe reagieren, auch wenn sie viel trinken. Da liegt es nahe, dass der tägliche Richtwert von 30 g Ballaststoffen vielleicht zu hoch angesetzt ist.

Finden Sie selbst heraus, was Ihnen guttut. Nahrungsmittel wirken relativ schnell. Ihr Körper gibt Ihnen recht zügig Feedback, ob ihm etwas bekommt oder nicht und welche Mengen er gut verträgt. Ein schönes Beispiel ist das Frühstücksmüsli. Manche Menschen schwören darauf und haben mit ihrem Müsli einen hervorragenden Start in den Tag. Andere wiederum vertragen Müsli nicht gut und quälen sich mit Blähungen, Verdauungsproblemen und damit einhergehender Müdigkeit durch den Tag.

Wenn Sie Probleme mit ballaststoffreicher Nahrung haben, gibt es einige Tipps, die vielleicht helfen können:

  • Verteilen Sie ballaststoffreiche Lebensmittel gleichmäßig über den Tag in kleineren Portionen.
  • Trinken Sie ausreichend viel.
  • Kauen Sie Ihre Nahrung sehr gut durch – auch das hilft Ihrer Verdauung enorm, da die Nahrung gut gespeichelt und zerkleinert in den Magen gelangt.
  • Falls das nicht ausreicht: Experimentieren Sie mit etwas weniger Ballaststoffen und steigern Sie moderat.

Nebenwirkungen bei gesundheitlichen Problemen

Wer gesundheitliche Probleme hat – unabhängig welcher Art – sollte immer einen Arzt zurate ziehen. Das gilt nicht nur für die Einnahme von Chiasamen, sondern auch für andere Lebensmittel. Eine Heilung oder Verbesserung des Gesundheitszustandes kann durch eine richtige, ausgewogene Ernährung wesentlich unterstützt werden.

Vorsicht bei der Einnahme gewisser Medikamente

Chia Samen haben einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Chia Samen können den Blutdruck senken und wirken blutverdünnend auf eine natürliche Weise. Wer also blutverdünnende Medikamente einnimmt, sollte unbedingt seinen Arzt fragen, ob die Einnahme von Chia Samen unbedenklich ist, denn es kann in gewissen Kombinationen zu gefährlichen Blutungen kommen.

Das Gleiche gilt für Menschen, die einen zu niedrigen Blutdruck haben. Auch sie sollten ihren Arzt fragen, bei welchen Lebensmitteln Vorsicht geboten ist.

Nebenwirkungen Chia Samen

Chiasamen Überdosierung

Auf diesem Gebiet ist noch wenig erforscht und bekannt. Doch es gab in seltenen Fällen bei einer sehr hohen Einnahme von Chia Samen folgenden Reaktionen:

  • Hautausschläge bis zur Nesselsucht
  • Tränende Augen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Blähungen und Durchfall
  • Atemprobleme
  • Zungenschwellung

Wer diese Reaktionen bei sich beobachtet, sollte unbedingt zu einem Arzt gehen. Doch wie oben beschrieben, wurde in solchen Fällen die empfohlene Tagesdosis von 15 g deutlich und über längere Zeit überschritten.

Nebenwirkungen: Allergische Reaktionen

Chia Samen gehören zur Familie der Lippenblütler und sind dem Salbei sehr ähnlich. Auch Minze, Thymian und Rosmarin gehören botanisch zur gleichen Familie. Menschen, die mindestens auf eine der genannten Pflanzen allergisch reagieren, müssen damit rechnen, dass auch Chia Samen dazugehören.

Das Gleiche gilt für allergische Reaktionen auf Senf oder Senfkörner. Auch hier ist Vorsicht beim Verzehr von Chia Samen angesagt. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Es gibt vereinzelt Erfahrungsberichte, wo sich bei einer kontinuierlichen Einnahme von Chia Samen (über 1 Jahr lang) eine Pollenallergie gebessert hat. Das aber nur als Anregung und zur Vervollständigung.

Chia Samen Verdauungsprobleme

Nebenwirkung: Durchfall

Da Chia Samen die Eigenschaft haben viel Wasser zu binden, vergrößern sie ihr Volumen erheblich – bis um das Zwölffache ihres Gewichts. Chia Samen enthalten zusätzlich lösliche Ballaststoffe, was die Verdauung anregt und das Ableiten beschleunigt. Der Darm wird teils richtig “durch geräumt”. Das kann sich – v. a. in der Gewöhnungsphase – durch Blähungen und Durchfall äußern. Viele kennen das, wenn sie zu viele getrocknete Pflaumen gegessen haben, die die Verdauung spürbar beschleunigen.

Wer solche Reaktionen beobachtet, sollte Chia Samen moderat dosieren und ggf. eine Pause einlegen. Menschen sind sehr unterschiedlich. Manche brauchen eine Phase des Eingewöhnens, andere benötigen einen geringeren Tagesbedarf.

Bei richtiger Handhabung dürften im Normalfall keine Nebenwirkungen auftreten, wenn Chia Samen in Maßen konsumiert werden.

Quellennachweise

1 Ein Zuwenig an Ballaststoffe: Einnahme schrittweise erhöhen!
2 Ein Zuviel an Ballaststoffen: Ballaststoffe – Gut für die Verdauung?

Bewertung / 5. Anzahl:

Scroll to Top