Moringaöl Erfahrungen: Wirkung & Anwendung

Moringa Öl Hausmittel

Die Kosmetikindustrie hat das Moringaöl schon längst entdeckt. Es neutralisiert Gerüche und ist selbst relativ geruchsneutral. Man benutzt es zur Herstellung von Seifen und anderen Produkten, insbesondere für Körper-, Hautpflege, Moringa Anti-Aging, Haarpflege, Duschgel, Parfüms, Deodorants, Herstellung ätherischer Öle, Massageöle.

Die Inhaltsstoffe des Moringaöls sind vergleichbar mit jenen, die sich in den Blättern des Moringa Baums befinden. Deshalb verwundert es nicht, wenn bei einer Einnahme des Öls ähnliche bis gleiche Wirkungen zu erwarten sind.

Vor allem Menschen, die mit dem Geschmack der Blätter nicht zurechtkommen, können verstärkt das Moringaöl in ihrer Ernährung einsetzen. Denn das Moringaöl hat einen sanften nussigen Geschmack.

Dennoch gibt es Unterschiede, auch in der Anwendung. Das alleine schon deshalb, da das Moringaöl sehr gut äußerlich angewendet werden kann.

Da die Wirkungen von Moringa schon beschrieben wurden – siehe: „Moringa: Wirkungen auf die Gesundheit“ – wird hier der Schwerpunkt auf die äußerliche Anwendung des Moringaöls gesetzt.

Wer sich für Kosmetik Produkte mit Moringa interessiert oder sich einen kleinen Überblick verschaffen will, dem sei folgende Seite empfohlen: Moringa Kosmetik kaufen.

Doch man braucht keine Kosmetikprodukte zu kaufen, denn das Moringaöl lässt sich hervorragend für die Körperpflege auch pur verwenden.

Moringaöl: Wirkung auf die Haut

  • wirkt sehr gut gegen trockene Haut durch die enthaltenen Omega-Fettsäuren;
  • hält die Haut feucht und elastisch, da es Feuchtigkeit bindet;
  • neutralisiert unangenehme Körpergerüche;
  • wirkt antibakteriell und entzündungshemmend und beugt daher nicht nur Hautkrankheiten vor, sondern unterstützt Heilungsprozesse;
  • hilft der Haut Kollagen Fasern zu bilden durch das darin enthaltene Vitamin A;
  • unterstützt die natürliche Entgiftung und Reinigung der Haut; mindert daher Falten, Pickel, Mitesser und gilt als hervorragendes Moringa Anti-Aging Öl;
  • wird von der Haut sehr gut aufgenommen und angenommen. Menschen mit empfindlicher Haut sollten unbedingt Moringaöl ausprobieren.

Gesichtspflege und Pflege für die Haut

Es stellt der Haut wichtige Nährstoffe zur Verfügung durch die reichlich enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Frühzeitige Faltenbildung wird daher verhindert. 46 Antioxidantien sorgen für eine straffe, seidige und gesunde Haut. Sie stimulieren die Zellreparatur und Regenerationsprozesse der Haut.

Daher wird die Hautalterung enorm verlangsamt. Nicht ohne Grund nimmt es eine Spitzenposition im Anti-Aging ein. Moringaöl kann auch dort zur Anwendung kommen, wo unsere Haut empfindlich ist: Gesicht, Hals, Dekolleté. Da es sehr dünnflüssig ist, zieht es gut in die Haut ein und hinterlässt keinen glänzenden Fettfilm.

Anwendung als Massageöl

Ein sehr angenehmer und schöner Anwendungsbereich sind Massagen. Moringaöl eignet sich hervorragend als Massageöl, da es eine sehr gute Gleitfähigkeit hat. Eine Massage hat neben den entspannenden Wirkungen den Vorteil, dass das Öl in tiefere Hautregionen einmassiert wird. Das ist Wellness pur!

Auch, wenn Sie für Massagen keine Zeit haben oder Massagen nicht mögen: Massieren Sie das Moringaöl mit sanften kreisenden Bewegungen in Ihre Haut ein. Ein Apotheker sagte mir einst: Wichtiger, als Salben, Öle und Cremes ist ihr richtiges Einmassieren in die Haut! Durch die kreisenden Bewegungen der Finger, die einen sanften Druck auf die entsprechenden Hautstellen ausüben, werden diese durchblutet und können die Inhaltsstoffe sehr viel besser aufnehmen. Es werden tiefere Hautregionen erreicht, als normales reibendes Einölen, und es kostet nicht mehr Zeit.

Wirkung bei Hautverletzungen

Moringaöl unterstützt den Heilungsprozess von kleineren Wunden, Hautausschlägen, Rissen, Schrammen, leichten Entzündungen, ausgetrockneten und juckenden Hautarealen. Es hilft dabei, beschädigtes Gewebe zu ersetzen. Gute Erfahrungen wurden bei trockener, schuppender Haut an den Ellenbogen gemacht, die durch das Moringaöl wieder weich und elastisch wurde – nach nur 1 bis 2 Wochen.

Es gibt Erfahrungsberichte darüber, dass das Öl sehr gut bei Verbrennungen – auch Sonnenbrand – hilft und sogar die Schmerzen lindert.

Moringaöl wird erfolgreich gegen Schuppenflechte und Ekzeme eingesetzt aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkungen. Es wird sogar als entzündungshemmendes Gleitmittel im Genitalbereich verwendet, da es eine gute Gleitfähigkeit besitzt und keine Zusatzstoffe enthält.

Moringaöl gehört in jede Haus-Apotheke in einer guten Qualität!

Wer sich einen Überblick von Produkten kalt gepresster biologischer Moringaöle verschaffen will, wird hier fündig: Moringaöl Bio kaltgepresst kaufen.

Erfahrungen bei der Haarpflege

Als Haarpflege hat das Moringaöl eine lange Tradition. Viele Erfahrungen damit sind traditionell belegt. Die in Moringaöl enthaltene Behensäure ist ein Feuchtigkeitsspender und sorgt für glänzende und elastische Haare. Besonders bei trockenen Haaren und Haarspliss – also trockenen Haarspitzen – ist eine regelmäßige Kur empfehlenswert.

Das Moringaöl wird einfach in die feuchten Haare und Kopfhaut einmassiert. Es sollte einige Minuten lang einwirken – danach wird das Haar ganz normal gewaschen. Das Moringaöl wirkt auch reinigend. Es entfernt Hautschuppen und neutralisiert unangenehme Gerüche.

Im Winter wird das Haar durch zu trockene Heizungsluft stark strapaziert. Im heißen Sommer ist es die starke Sonneneinstrahlung, das Baden in Salzwasser oder in chlorhaltigem Wasser der Schwimmbäder, was den Haaren und der Kopfhaut zu schaffen machen kann.

Eine regelmäßige Ölkur schützt Kopfhaut und Haar vor dem Austrocknen und anderen schädlichen Einflüssen. Wer will, kann dem Öl den eigenen Lieblingsduft verleihen, indem einfach ein Tropfen Parfüm beigemengt wird.

Moringaöl bei gesundheitlichen Beschwerden

Es gibt gesundheitliche Beschwerden, bei welchen Moringaöl vor allem äußerlich angewendet wird und gute Linderung verschafft. Neben Hauterkrankungen, z. B. auch bei Neurodermitis, hilft das Öl bei Gicht, Rheuma, Gelenkproblemen allgemein, Arthrose und Arthritis. Das Moringaöl wird als Vorbeugung und Behandlung gegen Fußpilz eingesetzt. Wichtig bei diesen Anwendungen mit Moringaöl ist ein sorgfältiges Einmassieren in die betroffenen Stellen.

Anwendung als Speiseöl

Moringaöl, biologisch und kaltgepresst ist ein qualitativ hochwertiges Speiseöl, das in keiner Küche fehlen sollte. Es ist ein ausgezeichneter Nährstofflieferant, genauso wie getrocknete Moringa Blätter. Zu den Inhaltsstoffen mehr weiter unten im Artikel.

Moringaöl kaufen

Letzte Aktualisierung am 17.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Moringaöl aus Moringa Samen

Das Moringaöl wird aus Moringa Samen gewonnen und sollte kalt gepresst sein. Durch diese schonende Verarbeitung bleiben Reinheit und alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten.

Das Moringaöl hat eine zart-gelbe Farbe, einen feinen nussigen Geschmack und ist fast geruchsneutral. Es ist mindestens 5 Jahre haltbar und wird nicht ranzig. Es wird als eines der stabilsten Pflanzenöle eingestuft, ohne dass Konservierungsstoffe beigegeben werden müssen.

Das Moringaöl wird auch Behenöl oder Benöl genannt, denn es enthält einen hohen Grad an Behensäure. Die Behensäure gehört zur Gruppe der gesättigten höheren Fettsäuren.

Zu den Inhaltsstoffen dieses Öls gleich mehr. Das Behenöl, das aus den Samen des Moringabaums stammt, war schon im Alten Ägypten bekannt. Sie importierten es aus Asien und verwendete es zum Kochen, für Parfüms, Balsamierungen und zu medizinischen Zwecken. Es ist für die lange Haltbarkeit verantwortlich.

Moringa Samen

Inhaltsstoffe des Moringaöls

Das Moringaöl steht den Moringa Blättern in nichts nach. Es ist genauso gesund und überzeugt durch seine wertvollen reichlich vorhandenen Inhaltsstoffe. Seine Inhaltsstoffe sind jenen der Moringa Blätter sehr ähnlich. Genaueres über deren Inhaltsstoffe erfahren Sie hier: „Inhaltsstoffe von Moringa“.

Es enthält 46 Antioxidantien, z. B. Vitamin E, A, C und K, Zink, Magnesium und Selen. Sie neutralisieren gefährliche freie Radikale und verlangsamen dadurch nicht nur das Altern der Haut.

Es hat einen hohen Anteil an Fettsäuren, wie Omega-3 und Omega-6. Es enthält über 70% Omega-9-Fettsäuren und wird daher mit Olivenöl verglichen, das ebenfalls eine hohe Oxidationsstabilität besitzt.

Moringaöl Inhaltsstoffe auf einem Blick

  • Ölsäure 73 %
  • Behensäure 7 %
  • Palmitinsäure 6 %
  • Stearinsäure 5 %
  • Arachinsäure/Eicosansäure 5,9 %
  • Palmitoleinsäure 1 %
  • Lignocerinsäure 1 %
  • Linolsäure 0,6 %
  • Alpha-Linolensäure 0,1 %
  • Myristinsäure 0,1 %

Das Moringaöl ist dem eigenen Hautfett sehr ähnlich und wird daher gut aufgenommen, wenn man es äußerlich anwendet. Es kräftigt den Säureschutzmantel unserer Haut und stellt ihn bei Verletzungen oder sehr trockener Haut wieder her. Unsere Haut hat einen leicht sauren pH-Wert, was die Abwehr gegen krankmachende Erreger erleichtert.

Moringa Öl aus Samen

Eigenschaften des Moringa Öls

Das Moringaöl hat einen hohen Siedepunkt – er liegt bei 220 °C. Daher kann es auch gut zum Backen und Braten verwendet werden. Hervorragend eignet sich das kalt gepresste Öl für Marinaden, edle Pestos, Dressings oder auch kalte Soßen zum Dippen mit Brot und Gemüse.

Es kann sehr gut in Shakes oder Smoothies gegeben werden – je nach Menge einen Spritzer oder einen Teelöffel voll. Es hat einen sanften Geschmack und bindet die unterschiedlichen Zutaten zu einem runden Geschmackserlebnis.

Jeder, der sich einen kleinen Überblick über die Produkte von Moringaölen verschaffen will, kann hier nachsehen: Moringa Öl kaufen.

Das Moringaöl ist dünnflüssig und deshalb sehr gut für die gesamte Hautpflege geeignet, auch für das Gesicht, Hals und Dekolleté. Es lässt sich dünn einmassieren und kann deshalb sehr sparsam verwendet werden. Das ist z. B. bei Olivenöl schon etwas schwieriger.

Bei einer Zimmertemperatur von ca. 20 °C flockt es nur ein bisschen aus. Sehr gut zu sehen, ist das bei obigem Foto. Das geschieht aber in einem so geringen Maße, dass seine Streichfähigkeit davon nicht betroffen ist. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, keine Flaschen mit Zerstäuber zu verwenden (für kosmetische Zwecke). Im Sommer, wenn die Temperaturen etwas höher liegen, ist es sehr dünnflüssig.

Die Wirkungen des Moringaöls sind erstaunlich. Moringaöl kann innerlich und äußerlich angewendet werden. Es wird zur Haut- und Haarpflege, gegen Haut- und Gelenkprobleme und als hochwertiges Speiseöl eingesetzt.

Bewertung / 5. Anzahl:

Moringaöl Bestseller

Letzte Aktualisierung am 17.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API