Acai Frucht - eine alte Legende

Manche Einwohner nennen die Acai Frucht "ica-cai", was übersetzt bedeutet: "die Frucht, die weint." Das hängt mit einer sehr alten Legende zusammen, die davon erzählt, wie die Acai Frucht entdeckt wurde.

Es handelt sich um eine traurige Geschichte mit gutem Ausgang für die Nachwelt und soll auch hier erzählt werden.

Acai Beere Legende AmazonasEin im Amazonasgebiet lebender Indianerstamm wurde von einer großen Hungersnot heimgesucht. Die Menschen waren verzweifelt, denn sie waren schon so geschwächt, dass der Tod kurz bevor schien. Der Häuptling beschloss dagegen etwas zu tun und dem Gott Tupna so lange alle Neugeborenen zu opfern, bis wieder ausreichend Nahrung zur Verfügung steht.

Auch seine Tochter Iaca brachte ein Kind zur Welt, eine gesunde Tochter. Der Häuptling machte auch bei ihr keine Ausnahme und tötete sein eigenes Enkelkind. Iaca war verzweifelt und unglücklich. Sie verkroch sich in ihrer Hütte, um ihrem Kind nachzutrauern und um den Gott Tupna schließlich anzuflehen, er möge den Kindermorden endlich ein Ende setzen.

Eines Nachts hörte Iaca ein Weinen - es schien als weine ihr getötetes Kind. Schnell lief sie nach draußen und in den Regenwald hinein, um es zu finden. Plötzlich erblickte sie eine Palme, die ihr unbekannt war. Darunter lag ihr Kind. Sie lief hin, um es in ihre Arme zu schließen.

Doch es handelte sich um eine Halluzination und als Iaca das merkte, weinte sie bittere Tränen. Am nächsten Tag wurde sie von ihrem Stamm gefunden. Sie lag tot unter der Palme, dessen Stamm sie umarmte. Ihre Lippen waren violett gefärbt, ihre Augen blickten in den Himmel und ihr Mund schien zu lächeln.

Ihr Vater folgte ihrem Blick und bemerkte die schwarzblauen Früchte der Palme. Er ließ sie ernten und stellte fest, dass ihr Saft extrem nahrhaft war. Alle bedankten sich bei ihrem Gott Tupna und Iacas Wunsch - keine Neugeborenen mehr zu opfern - ging endlich in Erfüllung.

Der Häuptling taufte die Palme auf den Namen Acai, dem Namen seiner verstorbenen Tochter, nur rückwärts gesprochen. Noch heute fühlen sich viele Einwohner der unglücklichen Mutter tief verbunden und sprechen deshalb von der Acai Frucht, die weint.