Moringa: Wirkungen auf die Gesundheit

Moringa Ernährung Tipps

Moringa versorgt den Körper mit sehr vielen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Antioxidantien, Proteinen, Ballaststoffen und ungesättigten Fettsäuren. Deshalb kann jeder von den gesundheitlichen Wirkungen profitieren, unabhängig vom Alter.

Moringa im täglichen Speiseplan

Moringa kann sehr gut in den täglichen Speiseplan integriert werden, z. B. als Würzmittel für Eintöpfe, Pizzen, als Tee oder ungekocht, z. B. in Smoothies oder Salaten. Für die tägliche Menge werden unterschiedliche Empfehlungen gegeben.

Bei einem gesunden, erwachsenen Menschen reichen die Angaben von 2 bis 10 g. Das entspricht einem gestrichenen bis zwei stark gehäuften Teelöffeln.

Als Nahrungsergänzung liefert es einen wertvollen Beitrag für eine ausgewogene Ernährung, denn die Nährstoffe dieses Superfoods und ihr Zusammenspiel sind fantastisch! Es hilft gesund zu bleiben und Krankheiten vorzubeugen. Es hält fit und leistungsfähig.

Sehen wir uns die gesundheitlichen Wirkungen genauer an, die sich auf die Inhaltsstoffe von Moringa zurückführen lassen. Zu den Inhaltsstoffen selbst, ihr Vorkommen in Moringa und Funktion wurde ein Extraartikel verfasst: „Inhaltsstoffe von Moringa“.

Moringa für Fitness in Körper und Geist

Moringa wird gerne im Leistungssport verwendet, insbesondere im Bodybuilding. Das ist kein Wunder bei den reichlich enthaltenen Aminosäuren und Mineralstoffen. 18 von 20 bekannten Aminosäuren und 14 Mineralstoffe/Spurenelemente konnten in Moringa Blättern nachgewiesen werden. Sie sind wichtig für einen guten Sauerstofftransport im Körper. Jeder, der sich fit halten will, unabhängig davon, welche Sportart er treibt, wird von Moringa energetisch und gesundheitlich profitieren.

Aminosäuren sind nicht nur wichtig für unsere Muskeln, sondern auch für viele Gehirnfunktionen. Moringa stärkt unsere Konzentrationsfähigkeit und wirkt sich insgesamt leistungssteigernd aus.

Moringa Hausmittel gegen Stress

Moringa hilft gegen Stress

Anforderungen in Beruf und Alltag sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Alle, die mit stressigen Situationen zu tun haben – sei es im Beruf oder Privatleben – werden von Moringa profitieren.

Das lässt sich schwer auf nur einen Bestandteil von Moringa zurückführen – es ist immer ein Zusammenspiel aller in der Pflanze enthaltenen Inhaltsstoffe.

Moringa und Anti-Aging

Moringa wird schon längst im Anti-Aging eingesetzt, aufgrund der guten antioxidativen Eigenschaften, die auch Krankheiten vorbeugen. Menschen, die Moringa regelmäßig einnehmen, berichten von einer glatten, gut durchbluteten Haut, festen Nägeln und kräftigem Haarwachstum, was nicht nur auf das Zink in Moringa zurückzuführen ist. Moringa hilft den Alterungsprozess zu verlangsamen.

Moringa für gesundes Wachstum

Moringa kann bedenkenlos auch von Schwangeren, stillenden Müttern und Kindern eingenommen werden, denn es unterstützt das Wachstum in jeder Hinsicht. Wichtige Mineralstoffe und Vitamine nimmt der Säugling über die Muttermilch auf, insbesondere die Aminosäuren Arginin und Histidin, die in ausreichender Menge noch nicht vom Säugling selbst hergestellt werden können. Bei Kindern unterstützt Moringa die Entwicklung der Nerven- und Gehirnzellen.

Moringa abnehmen Tipps

Moringa stärkt das Immunsystem

Ältere Menschen profitieren von den in Moringa reichlich enthaltenen Vitalstoffen, die helfen fit zu bleiben und sich auch fit zu fühlen. Viele altersbedingte Beschwerden lassen sich durch eine ausgewogene Ernährung verbessern, wenn nicht gar vermeiden. Moringa stärkt das Immunsystem durch Vitamin, C, A und Eisen.

Moringa beugt Mangelerscheinungen sehr gut vor. Moringa ist eine gute Proteinquelle und enthält reichlich Calcium und Eisen. Deshalb ist es auch für Veganer und Vegetarier interessant.

Moringa ist gut für die Augengesundheit durch die enthaltenen Carotinoide.

Moringa unterstützt beim Abnehmen

Wer auf sein Gewicht achten oder gar abnehmen will, sollte sich Moringa zunutze machen. Denn wer will schon Jo-Jo-Effekte oder Mangelerscheinungen in Kauf nehmen? Die Bitterstoffe in Moringa regen die Verdauung und den Stoffwechsel an, was sich positiv auf eine gute Fettverbrennung auswirkt.

Moringa hat wenig Kalorien und eine fantastische Vitalstoffdichte. Der Körper wird mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgt, was Mangelerscheinungen vorbeugt. Die vielen Mineralstoffe stabilisieren den Blutzucker. Der Appetit auf Süßes wird gedämpft und das Sättigungsgefühl stellt sich früher ein. Wer mit Moringa abnimmt, bleibt weiterhin leistungsfähig und fit.

Doch eine alleinige Einnahme von Moringa reicht natürlich nicht aus. Achten Sie auf genügend Bewegung, auf eine vernünftige Kalorienzufuhr in Abhängigkeit von Ihrem Gewicht und täglichen Kalorienbedarf.

Moringa ist ein Superfood, das unterstützend in den Ernährungsplan miteinbezogen werden kann. Alles andere ist unrealistisch. Das gilt für alle Arten von Superfoods.

Wenn Sie wissen wollen, welches grundlegende Wissen beim Abnehmen beachtet werden sollte, lesen Sie folgenden Artikel, der auf jede Art von Diät anwendbar ist: „Acai Beeren Diät“.

Moringa Wecheseljahre

Moringa: Wechseljahre und Pubertät

In den Wechseljahren stehen hormonelle Veränderungen an, die mit vielen Beschwerden verbunden sein können. Wenn die monatlichen Blutungen unregelmäßiger werden oder gar ausbleiben, wird der Körper nicht mehr regelmäßig entgiftet, um optimal für eine Schwangerschaft vorbereitet zu sein. Diese Entgiftungsfunktion übernehmen oft plötzliche Schweißausbrüche, die von vielen Frauen als unangenehm erlebt werden.

Das muss aber nicht sein! Moringa (z. B. das Zeatin) hilft den Hormonhaushalt auszugleichen. Es sorgt darüber hinaus dafür, dass der Organismus wichtige Nährstoffe besser aufnehmen kann.

Senföle und Flavonoide unterstützen die Entgiftung des Körpers, ebenso Ballaststoffe, welche den Darm aktivieren. Das ist auch für die Lebergesundheit sehr gut. Nach eigenen Erfahrungen habe ich festgestellt, dass die Schweißausbrüche nach einer regelmäßigen Einnahme (aktuell ca. 5 g täglich Moringa Blattpulver) plötzlich aufhörten.

Frauen in den Wechseljahren brauchen viele Mineralien, Spurenelemente und Vitamine: Calcium, Eisen, Magnesium und das Vitamin K.

Dadurch lassen sich Schwankungen im Mineralienhaushalt und Stimmungsschwankungen hervorragend ausgleichen. Auch für gesunde Knochen und Zähne sind o. g. Mineralien zentral. Das Magnesium beugt Wadenkrämpfen vor, die ebenfalls ab dem 40.sten Lebensjahr öfter auftreten können.

Da in der Pubertät hormonelle Veränderungen stattfinden, treffen die positiven Wirkungen von Moringa uneingeschränkt auch auf diesen Lebensabschnitt zu.

Wenn Sie sich für den Einsatz von Moringa zur Vorbeugung und Heilung von Krankheiten interessieren, lesen Sie folgenden Artikel: „Gegen welche Krankheiten hilft Moringa?

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen: