Moringa kaufen: Kaufstipps für gute Qualität

Um in den Genuss der positiven gesundheitlichen Wirkungen von Moringa zu kommen, braucht es natürlich eine gute Qualität. Wie bei anderen Naturprodukten und Superfoods sind die Qualitäts- und Preisunterschiede auf dem Markt groß.

Moringa Kaufen EinkaufstippsIm Internet gibt es sehr viele Anbieter und es ist zu Beginn nicht leicht, sich für ein Produkt zu entscheiden. Die Preise zwischen den verschiedenen Moringa Produkten, insbesondere der offenen, wie Moringa Pulver und grob gemahlenen Moringa Blätter (oder Moringa Tee) unterscheiden sich zum Teil erheblich!

Der Preis hilft alleine nicht weiter, denn Teuer ist nicht immer gut und Günstig nicht immer schlecht. Hüten Sie sich jedoch vor Billigangeboten. Moringa Pulver in einer guten Qualität herzustellen, ist aufwendig und das hat seinen Preis.

Auch die Werbung auf den Webseiten: Beste Qualität, Spitzenqualität … gibt uns keine Orientierung, denn jede Seite wirbt für ihr fantastisches Produkt. Da die Nachfrage nach Moringa steigt, gibt es leider auch immer mehr Anbieter, die schnelles Geld wittern und minderwertige Ware verkaufen.

Folgende Kriterien gelten für alle Moringa Produkte, auch wenn von Moringa Pulver die Rede ist. Moringa Blätter oder Moringa Tee sind nur gröber gemahlen als das Moringa Pulver. In den Moringa Kapseln befindet sich Moringa Pulver (das sollte so ausgewiesen sein!) - Gleiches gilt für Presslinge. 

Moringa Pulver kaufen: Qualitätskriterien

Wenn Sie beim Kauf von Moringa die genannten Qualitätskriterien berücksichtigen, können Sie sicher sein, etwas Gutes für Ihre Gesundheit zu tun. 100-prozentige Sicherheit gibt es natürlich nie. Dazu müsste man vor Ort sein oder Moringa selbst anpflanzen, was sogar in Deutschland möglich ist: "Moringa Baum pflanzen".

Moringa kaufen - ohne Pestizide

Leider gibt es Moringa Pulver, das sehr stark belastet ist. Eigentlich ist die Moringa Pflanze bzw. der Moringa Baum sehr widerstandsfähig und braucht keine Hilfe bei der Abwehr von Schädlingen. Doch beim Massenanbau in großen Plantagen kommen Pestizide und Co. zum Einsatz. Das gilt vor allem für Plantagen, die ursprünglich zur Biodieselgewinnung ausgelegt wurden. Hersteller wittern ihr großes Geschäft, bei der immer höheren Nachfrage nach Moringa und bringen große Mengen an Moringa billig aber „verseucht“ auf den Markt.

Moringa Pulver kaufen - Herkunftsland

Es gibt immer wieder Vermutungen, dass Produkte aus fernöstlichen Herkunftsländern von minderer Qualität sein können. Das soll hier weder bestätigt oder dementiert werden. Denn die Menge der hier genannten Qualitätskriterien dürften zusammen genommen eine gute Qualität - so gut das möglich ist - sicherstellen.

Von Produkten die in Teilen Asien oder Japans angebaut wurden, wird immer öfter Abstand genommen, denn hier wurden recht hohe radioaktive Belastungen festgestellt.

Moringa kaufen - Transparenz

Es gibt Anbieter, die sehr offen und ausführlich über Bezugsquellen, Herkunftsgebiete, Anbaugebiete und ihre Produkte informieren. Das ist ein wichtiges Kriterium, denn wenn jemand überzeugt von seiner Ware ist, wird er dies auch kundtun wollen und Transparenz zeigen.

Moringa kaufen - nur Wildwuchs

Wild wachsendes Moringa zu kaufen scheint eine gute Idee zu sein. Wild wachsende Moringa Bäume werden nicht in großen Plantagen, sondern - ähnlich unserer Streuobstwiesen - mit genügend Abstand zueinander angepflanzt. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass diese Art des Anbaus nachhaltig ist. Es wird immer nur so viel geerntet, dass der Bestand insgesamt erhalten bleibt und nachwachsen kann.

Doch mit dem Begriff „Wildwuchs“ werben viele Produkte - der Begriff ist nicht geschützt oder einheitlich definiert und daher kaum nachprüfbar. Auch eine Kombination mit dem Begriff Rohkost macht es nicht besser. Rohkost bedeutet schlicht, dass die Ware nicht über 40 °C erhitzt wurde, was bei Moringa Pulver eh nicht der Fall sein sollte.

Moringa kaufen - europäische und andere Biosiegel

Wenn Sie Moringa in Bioqualität kaufen, achten Sie auf die richtigen Biosiegel. Denn es gibt sehr viele selbst ausgedachte Bio- und Natursiegel. In diesem Bereich der falschen Versprechungen scheinen der „Kreativität“ keine Grenzen gesetzt. Sehen Sie sich die Biosiegel gut an. Sie sind geschützt und unterliegt sehr strengen Qualitätskontrollen. Wer mehr über die Biosiegel erfahren will, kann dies auf Wikipedia tun: "Bio-Siegel".

Natürlich kann auch Bioware belastet sein, denn durch Wind, Wasser und Kontakt mit konventionell herstellten Produkten können Schadstoffe auf biologisch hergestellte Produkte übergehen. Letzteres ist bei Moringa Pulver unwahrscheinlich, wenn es am Herstellungsort luft- und lichtdicht verpackt wurde.

Wenn Sie sich dafür interessieren, was "Biologisch hergestellt" eigentlich bedeutet, dann lesen Sie folgenden Artikel, der über Bioprodukte kurz und umfassend informiert. Leider gibt es immer noch viele hartnäckige Vorurteile über Bioprodukte, die nur sehr schwer aus der Welt zu schaffen sind: „Biologischer Anbau: Was Sie über Bio- und Öko-Produkte wissen sollten“.

Manche Anbieter lassen Moringa in einem deutschen Labor kontrollieren und werben mit entsprechender Zertifizierung. Das ist eine gute Idee, doch achten Sie darauf, dass Sie die Zertifizierung auch mit der Ware erhalten. Wenn also ein Händler mit Analysen wirbt, verlangen Sie diese!

Moringa kaufen - faire Entlohnung der Arbeiter

Wenn Ihnen das wichtig ist, sollten Sie wissen, dass dieses Kriterium bei einem biologisch angebauten Produkt nicht automatisch gegeben ist. Fair Trade - d. h. eine angemessene Entlohnung der Arbeiter und keine Kinderarbeit - ist ein separates Kriterium und sollte nicht mit "Bio" vermischt werden, was leider noch oft der Fall ist. Fair-Trade-Siegel werben u. a. mit einer fairen und angemessenen Entlohnung der Arbeiter.

Moringa Pulver kaufen - die Art der Trocknung

Die Moringa Blätter sollten unter 40 °C an einem dunklen, schattigen Ort getrocknet sein. Dadurch bleiben die Nährstoffe sehr gut erhalten. Moringa sollte während der Trocknungszeit von Verunreinigungen durch Insekten oder Vögel geschützt worden sein. Der Grad der Trocknung sollte unter 10 % liegen, besser ist weniger. Oft wird eine Restfeuchte von 5 bis 6 % angegeben, was völlig o.k. ist. Je trockener das Moringa Pulver, desto haltbarer. Ist es zu feucht, können sich in relativ kurzer Zeit Schimmelpilze bilden.

Moringa kaufen - Gewichtsangaben prüfen

Es gibt immer wieder Hersteller oder Anbieter, die bei der Füllmenge tricksen. Das ist bei Moringa Pulver und Moringa Samen zu beobachten. Brutto wird dann für netto verkauft, um einen besseren Preis zu erzielen. Wer so unseriös handelt, sollte von vornherein gemieden werden. Anbieter sollten auch beim Verkauf von größeren Mengen den Preis pro Gramm oder pro 100 Gramm nennen. 

Moringa Pulver - Test mit eigenen Sinnen

Das Schöne am Moringa Pulver ist, dass Sie es auch selbst testen können. Das Moringa Pulver sollte ein kräftiges und frisches Grün haben. Ist es dunkel, grau oder bräunlich, wurden vermutlich mehr Äste als Blätter verwendet oder es wurde zu heiß getrocknet oder es bestand zu viel Restfeuchte und es begann im schlimmsten Fall zu verderben.

Machen Sie einen Riechtest: Das Moringa Pulver sollte deutlich nach Heu riechen, manche beschreiben den Geruch auch Spinat ähnlich, doch es handelt sich um einen frischen und klar zu identifizierenden Geruch. Es darf auch leicht scharf riechen und schmecken durch die darin enthaltenen Senföle.

Gleiches gilt natürlich auch für die anderen Moringa Produkte. Wenn das Produkt muffelig oder gar schlecht riecht, eine komische Färbung aufweist oder gar undefinierbare Brocken enthält, dann schicken Sie es zurück.

Moringa kaufen - richtige Verpackung

Moringa Pulver sollte licht- und sauerstoffdicht verpackt sein. Wenn Sie größere Mengen kaufen - was preislich oft günstiger ist - können Sie für den täglichen Bedarf eine kleinere Menge in ein dunkles Glas abfüllen oder - wenn es ein helles Glas ist, an einem dunklen Ort lagern. So bleiben auch lichtempfindliche Vitamine erhalten.

Noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen? Wir antworten gerne!