Chia Samen und ihre Inhaltsstoffe

Chia Samen sind äußerst gesund. Ihre Inhaltsstoffe und günstiges Zusammenspiel weisen einige Besonderheiten auf, die sie von anderem Superfood und Getreidesorten teils erheblich unterscheiden.

Eine tabellarische Übersicht mit einer genauen Mengenangabe der Inhaltsstoffe von Chia pro 100 g, finden Sie hier: "Chia Samen: Tabellarische Übersicht der Inhaltsstoffe". Dort werden zur besseren Übersicht die Inhaltsstoffe von drei Chia Produkten untereinander aufgeführt. Wer die drei Produkte besser vergleichen will, dem sei folgende Ansicht empfohlen: "Gesamtübersicht der Chia Inhaltsstoffe". Dort werden die Inhaltsstoffe der gleichen Chia Produkte nebeneinander aufgelistet. 

Chia Samen sind erstaunliche Eiweißspender

Inhaltsstoffe von Chia SamenChia Samen haben einen sehr hohen Eiweißgehalt. Das dürfte ein wichtiger Grund sein, warum die vegetarische, vegane oder Rohkost-Küche Chia Samen als eines der Grundnahrungsmittel in den täglichen Speiseplan vorsieht.

Über 20 Prozent hochwertiges Eiweiß sollen die Chia Samen enthalten. Damit ist der Proteingehalt wesentlich höher als der von Getreidesorten wie Weizen, Hafer oder Gerste. Der hohe Gehalt von Proteinen soll etwa dem von frischem Rindfleisch entsprechen (bei gleicher Menge).

Im Gegensatz zu anderen Getreidesorten sind Chia Samen glutenfrei. Sie enthalten viele essentielle Aminosäuren, die der menschliche Körper nicht selbst herstellen kann.

Günstiges Verhältnis von Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren

Chia Samen haben einen hohen Ölgehalt von ca. 30%. Es handelt sich dabei um hochwertige Öle, die der Körper z. B. für den Stoffwechselprozess dringend benötigt, da er sie nicht selbst herstellen kann.

Das Chia-Öl enthält vorrangig essentielle Fettsäuren (einfach und mehrfach ungesättigt). Das Verhältnis von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren mit 3:1 ist in Chia günstiger als in vielen Fischsorten.

Die Omega-3 Fettsäure (Alpha-Linolensäure) ist demnach mit über 60% vom Gesamtfett der Chia Samen enthalten. Das ist vergleichbar viel und nur mit hochwertigen Pflanzenölen vergleichbar. Alpha Linolensäure wirkt z. B. Entzündungsprozessen im Körper entgegen.

Chia Samen mit Omega 3 FettsäurenDeshalb werden mancherorts auch Hühner mit Chia-Samen gefüttert, denn ihre Eier enthalten mehr Omega-3-Fettsäuren als bei herkömmlicher Fütterung. Wer selbst Hühner hält und Eier liebt, kann sich das zunutze machen. Doch dieser Umweg ist nicht nötig, um sich ausreichend mit Omega-3 zu versorgen.

Vergleicht man den Omega-3-Fettsäuren-Gehalt von Chia Samen mit Lachs (pro 100 g), bringt es der Lachs gerade mal auf ein Zehntel der Menge. Selbst wenn Chia Samen nur in kleineren Mengen gegessen werden, z. B. als Nahrungsmittelergänzung, enthalten 2 EL Chia Samen immer noch mehr als das Doppelte von Omega-3-Fettsäuren als 100 g Lachs.

Allerdings handelt es sich um kurzkettige Omega-3-Fettsäuren. Lesen Sie im folgenden Artikel über den wesentlichen Unterschied zwischen langkettigen und kurzkettigen Omega-3-Fettsäuren. Sie erfahren hier auch, wie Sie Ihren täglichen Omega-3-Fettsäurenbedarf abdecken können und welche Menge notwendig ist: "Omega-3-Fettsäuren - essentiell für einen gesunden Körper".

Antioxidantien für den Schutz der Zellen

Chia Samen enthalten mehr Antioxidantien als unsere heimischen Heidelbeeren (Blaubeeren). Antioxidantien sind wichtig für gesunde Zellen, sie halten jung, sorgen für eine gesunde Haut und schöne Haare. Sie schützen unseren Körper vor den Angriffen der schädlichen freien Radikalen. Wenn Sie mehr über die Wirkungsweise von Antioxidantien erfahren wollen, lesen Sie folgenden Artikel, der das Thema grundlegend behandelt: "Was sind Antioxidantien?"

Chia Samen enthalten reichlich Vitamine

  • Vitamin A
  • Vitamin E
  • Vitamine B1 (Niacin)
  • B2, B3,
  • B8 (Biotin)

Der Vitamin-E-Gehalt der Chia Samen übertrifft die meisten Lebensmittel. Vitamin E ist z. B. für den Fettstoffwechsel von enormer Bedeutung.

Chia Samen: viele Mineralien und Spurenelemente

Folgende Mineralien und Spurenelemente sind in Chia Samen enthalten:

Chia Samen Inhaltstoffe Mineralien SpurenelementeCalcium: Bei gleicher Einnahmemenge enthalten Chia Samen ca. 5 x mehr Calcium als Milch, wobei das pflanzliche Calcium vom Körper besser aufgenommen werden kann als das der Milch. Hinzu kommt, dass Chia Samen im Vergleich mit Milch nur halb so viel Kalorien haben. Ein weiterer Vorteil: Chia Samen wirken im Gegensatz zur Milch basisch und wirken daher einer Übersäuerung entgegen.

Der Körper braucht Calcium für den Aufbau und Erhalt gesunder Knochen und Zähne. Calcium ist z. B. auch wichtig für eine gute Übertragung von Nervenimpulsen, für Muskelkontraktion und verantwortlich für die Blutgerinnung. Calcium ist für jedes Lebensalter wichtig, nicht nur für Kinder und Jugendliche.

Magnesium: Chia Samen enthalten im Vergleich mit Brokkoli etwa das Zwölffache an Magnesium bei gleicher Menge. Das kann sich durchaus sehen lassen.

Magnesium ist enorm wichtig für die Muskelfunktionen. Magnesium unterstützt die Zuckergewinnung, Zellatmung und ist am Calciumstoffwechsel beteiligt.

Phosphor: Es wirkt mit Calcium gemeinsam am Aufbau von Knochen und Zähnen. Phosphor ist dafür zuständig, dass der PH-Wert im menschlichen Körper konstant bleibt.

Kalium: Die wohl wichtigste Funktion von Kalium betrifft das Übertragen von elektrischen Impulsen an Muskeln bzw. Nervenzellen. Unser Körper reguliert den Kaliumspiegel sehr streng, denn bei einem Ungleichgewicht kann es zu Fehlfunktionen unserer Muskulatur kommen.

Zink: Dieses Spurenelement spielt in einer Vielzahl von Stoffwechselprozessen eine wichtige Rolle. Zink ist für eine gesunde Haut, Wachstum, Insulinspeicherung und ein starkes Immunsystem wichtig.

Eisen: Auch wenn es als Spurenelement in sehr geringer Konzentration vorliegt, spielt Eisen eine wichtige Rolle im Körper. Vor allem für den lebensnotwendigen Sauerstofftransport im Körper brauchen wir Eisen. Ein Mangel beeinträchtigt zum Beispiel Muskeln, Haare, Haut, Nägel und Schleimhäute.

Kupfer: Kupfermangel ist selten, dennoch muss Kupfer über die Nahrung aufgenommen werden. Dieses Spurenelement ist zum Beispiel für die Bildung von roten Blutkörperchen mitverantwortlich. Es trägt zu einem funktionierenden zentralen Nervensystem bei, steuert den Pigmentstoffwechsel und reguliert die Beschaffenheit des Bindegewebes.

Chia Samen haben viele Ballaststoffe

Der Ballaststoffgehalt von Chia Samen ist in etwa gleich hoch wie von Leinsamen. Roggenvollkornbrot enthält bei gleicher Menge gerade mal ein Viertel davon.

Ballaststoffe sind wichtig für unsere Verdauung und für einen gesunden Darm. Wenn Sie mehr über die Wirkungsweisen von Ballaststoffen erfahren wollen, lesen Sie folgenden Artikel: "Mit der Acai Beere abnehmen". Dort finden Sie eine genaue Beschreibung über die grundsätzliche Funktion von Ballaststoffen.

Noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen? Wir antworten gerne!